Aktuelles

01.05.2017 | Aktueller Projektbeschrieb online

Zur Wiederholungsbefragung 2017 finden sich nun aktuelle Informationen unter Projekt. Den Projektbeschrieb finden Sie auch hier.

10.03.2015 | Power Point Foliensatz mit den wichtigsten Resultaten

Auf Anregung aus der Praxis werden wir parallel zum Erscheinen des Artikels an dieser Stelle einige Power Point Folien mit den zentralen Ergebnissen veröffentlichen. Mit Hilfe dieser Folien können z.B. die Ergebnisse gemeinsam in Teamsitzungen angeschaut und diskutiert werden. Da dieser Foliensatz aus technischen Gründen nicht auf der Website hochgeladen werden kann, stellen wir interessierten Personen diesen gerne auf Anfrage per e-mail zu (Kontaktadresse: anna.isenhardt@krim.unibe.ch).

04.02.2015 | Neuer  Artikel mit einer Zusammenfassung der Ergebnisse im bulletin info des BJ

Mitte Februar ist ein neuer Artikel mit einer Zusammenfassung der zentralen Ergebnisse der Gesamtauswertung im Infobulletin des Bundesamts für Justiz erscheinen. Der dazugehörige Artikel findet sich:
https://www.bj.admin.ch/dam/data/bj/sicherheit/smv/smvbulletin/2015/ib-1501-d.pdf

 

23.12.2014 | Gesamtauswertung erschienen

Die Gesamtauswertung der Befragung ist im Stämpfli Verlag erschienen. Bestellungen des Buches sind unter dem folgenden Link möglich:
http://www.staempfliverlag.com/detail/ISBN-9783727272134/Isenhardt-Anna-Hostettler-Ueli-Young-Christopher/Arbeiten-im-schweizerischen-Justizvollzug

Wir möchten uns noch einmal bei allen bedanken, die uns im Verlauf der Befragung unterstützt haben und ohne deren Beitrag das Buch nie zustande gekommen wäre. Namentlich zu nennen sind die Mitarbeitenden des SAZ, die Mitglieder von KKJPD und FES sowie die Direktorinnen und Direktoren der beteiligten Institutionen. Der grösste Dank gilt natürlich jedoch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Schweizer Justizvollzugs die uns einen ausgefüllten Fragebogen retourniert haben.

31.09.2014 | Gesamtauswertung der Studie abgeschlossen

Die Daten der Befragung wurden ausgewertet. Zu jedem der in die Befragung einbezogenen Themen ist nun bekannt wie die Situation im Schweizer Justizvollzug aussieht und wie sich die Kennwerte der einzelnen Themen innerhalb der Vollzugslandschaft, also nach Konkordat, Grösse, in den Anstalten anzutreffende Berufsgruppen und nach Vollzugsregime unterscheiden. Darüber hinaus wurden komplexe Zusammenhangsanalysen durchgeführt. Diese lassen Aussagen darüber zu, durch welche Faktoren des Arbeitsalltags die Arbeitszufriedenheit oder der Gesundheitszustand der Befragten beeinflusst werden. Die Ergebnisse der Gesamtauswertung werden im Dezember im Stämpfli Verlag veröffentlicht.

25.06.2013 | Vorstellung zentraler Ergebnisse

Im Rahmen eines Kolloquiums, das speziell für diesen Anlass im NH Hotel Fribourg stattfand, wurden den Direktorinnen und Direktoren der Institutionen des Schweizer Freiheitsentzugs Ergebnisse zu den zentralen Themen der Befragung vorgestellt. Organisiert wurde das Kolloqium vom Schweizerischen Ausbildungszentrum für das Strafvollzugspersonal (SAZ) in Kooperation mit der Universität Fribourg.

15.01.2013 | Veröffentlichung erster Ergebnisse im bulletin info des BJ

Im Heft 01/2013 des Infobulletins des Bundesamts für Justiz sind erste Ergebnisse zu den Themen Belastungen und soziodemographisches Profil der Mitarbeitenden veröffentlicht worden. Der zugehörige Artikel findet sich hier https://www.bj.admin.ch/dam/data/bj/ sicherheit/smv/smvbulletin/2013/ib-1301-d.pdf.

26.09.2012 | Digitalisierung der Fragebögen abgeschlossen

Mittlerweile konnten alle der 2045 zurückgesandten Fragebögen digitalisiert und der Datensatz entsprechend aufbereitet werden. Die Auswertung der Daten kann nun also beginnen!

16.07.2012 | Befragung abgeschlossen
Die Befragung ist abgeschlossen! Das Personal von 89 Institutionen des Freiheitsentzugs in der Schweiz wurde befragt. 2045 Personen haben einen ausgefüllten Fragebogen zurückgeschickt. Das ist ein grosser Erfolg und wird spannende Auswertungen ermöglichen. Wir danken allen, die teilgenommen haben und uns bei der Befragung unterstützt haben.

10.02.2012 | Befragung gestartet

Seit dem 25. Januar wurden Fragebogen an die Anstalten des Freiheitsentzugs versendet und damit die Befragung lanciert. Zuerst waren die deutschsprachigen Fragebogen an der Reihe (Wochen 4 und 5). Danach folgten die französisch- und italienischsprachigen Fragebogen (Woche 6). Bereits nach wenigen Tagen hat der Rücklauf eingesetzt.